Ich will, dass irgendwas kaputt geht: So war Weekend am 24.01.2018 im Veedel Club Köln

Geschrieben von: Administrator am .


Weekend, Pressfoto: Saeed Kakavand

Wenn das Wochenende mit Weekend bereits Mitte der Woche beginnt, scheint man alles richtig gemacht zu haben. Zumindest in der Theorie. In der Praxis sind das zwei Stunden feinster Hiphop von Pimf und Weekend und starke Beats von DJ Upset im Veedel-Club auf der Luxemburgerstraße in Köln.

Es sind frühlingsgleiche Temperaturen an diesem Abend und vor dem 2016 eröffneten Veedel Club herrscht eine gespenstische Stille. Naja, uns stört es nicht und wir trinken gemütlich unser Bier und rauchen eine Zigarette. Im Inneren des Clubs tut sich was und jemand beginnt zu rappen. Wo sind alle Gäste? Die Frage ist leicht beantwortet: Schon drin. Der Veedel Club platzt aus allen Nähten und es riecht nach Männerschweiß, Bier und Gras. Harte Mischung, nicht unbedingt ungewohnt, aber lecker ist nun mal auch anders. Der durchschnittliche Konzertbesucher heute Abend ist ca. 185cm groß, wiegt 85 kg, weiß und männlich. Ziemlich homogen, ziemlich uncool. Am rappen ist jedenfalls Pimf, der den Support von Weekend auf seiner „Keiner ist gestorben Tour 2018“ gibt und das Publikum schon mitreißt. Kein Wunder, denn aufgrund seiner Teilnahme an diversen Videobattleturnieren, ist Pimf auch kein unbeschriebenes Blatt in der deutschen Hiphop-Szene.

Um 20:30 Uhr beginnt dann das Wochenende am Mittwoch und Weekend betritt die Bühne. Klassischer Hiphop, textlich tiefgründig bis unterhaltsam mit feinsten Beats von DJ Upset. Tolle Show mit irrsinnigem Gerede zwischen den Liedern, einer Lichtshow die ihren Namen noch verdient, diversen Gästen auf der Bühne und einer Setlist von alt bis neu. Das Publikum macht was der Künstler fordert und die Psychologie der Massen wird mal wieder bestätigt. Aber ich würde lügen, wenn ich mit etwas anderem gerechnet hätte. Am Ende noch ein Foto mit dem Publikum für das Facebook-/Instagram-Album. Hiphop im 21. Jahrhundert - dank eines Rappers wie Weekend noch immer nicht verloren.

Eine positive Überraschung waren die Menschen von RESQSHIP (https://resqship.org/de/), die einen Stand für zivile Seenotrettung im Veedel Club aufgebaut hatten. Also informieren, spenden und unterstützen.

(Paul Schall)

Links:
https://www.facebook.com/officialweekend/
https://www.facebook.com/pimfmusic/
https://www.facebook.com/realdjupset/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information